ErbschaftsPlaner 2015 ErbschaftsPlaner 2015 SteuerSparErklärung 2015 SteuerSparErklärung 2015 VorsorgePlaner 2014 VorsorgePlaner 2014

Rechtstipps für Kündigung, Scheidung, Miete und mehr

Rechtstipps hilft Ihnen durch die Rechtsfälle des täglichen Lebens, hilft, rechtliche Auseinandersetzungen zu vermeiden bzw. im Streitfall die richtigen Argumente zu haben.

Praktische Rechtstipps

Mieten und vermieten Mieten und vermieten

Mieter und Vermieter müssen keine natürlichen Feinde sein, auch wenn man manchmal angesichts der Fülle der Gerichtsentscheidungen im Mietrecht den Eindruck haben könnte. Wenn Sie aber auf Nummer sicher gehen wollen, dass es tatsächlich nicht zu unschönen Auseinandersetzungen mit Ihrem Vertragspartner kommt, sollten Sie stets vorher die Rechtslage prüfen. Und das gilt für beide Seiten. Zwar ist das deutsche Mietrecht eher mieterfreundlich ausgestaltet, aber Vermieter sind nicht rechtlos.

Recht im Alltag Recht im Alltag

Haben Sie Ärger mit einem Händler, Handwerker, Makler oder einem anderen Vertragspartner? Oder hapert es bei der Vertragsabwicklung? Ob unzulässige Klauseln im „Kleingedruckten oder Abofallen, Verbraucher haben häufig Grund, sich über Unternehmen zu beklagen.

Ausbildung und Beruf Ausbildung und Beruf

Die Beendigung eines Arbeitsverhältnisses stellt in der Regel einen tiefen Einschnitt im Leben der Betroffenen dar. Haben Sie auch nur den geringsten Zweifel an der Rechtmäßigkeit dieser Maßnahme, brauchen Sie schnelle und zuverlässige Hilfe. Denn Personalentscheidungen dulden häufig keinen Aufschub.

Pauschal- und Flugreisen Pauschal- und Flugreisen

„Wenn einer eine Reise tut ...“, kann er oft begeistert erzählen, was ihm der Urlaub an Erholung und unvergesslichen Erlebnissen bescherte. Doch nicht alle kommen aus den Ferien zufrieden zurück. Manch Urlaubstraum von feinem Sandstrand und Fünf-Sterne-Luxus platzt, wenn verschmutzte Strände oder mangelhafte Hotelleistungen zum Ärgernis werden.

Sport und Freizeit Sport und Freizeit

Die Deutschen werden gern als „Vereinsmeier“ bezeichnet. Denn statistisch gesehen ist jeder Deutsche in mindestens einem Verein Mitglied. Insgesamt sind weit über 500.000 Vereine registriert, die in allen Bereichen des Lebens aktiv sind: Von Sport über Musik bis hin zu bürgerschaftlichem Engagement im Bereich Bildung, Kultur und Soziales.

News

Hohes Schmerzensgeld für Patient eines Reiki-Meisters

- Ein Reiki-Meister, der nebenher auch als Chiropraktiker tätig war, löste durch Einrenken eines Patienten mehrere Schlaganfälle aus. Nun muss er 20.000 € Schmerzensgeld und mindestens 3.600 € Schadensersatz zahlen. mehr

Arglist beim Hausverkauf: Alufolie vertuscht Feuchtigkeitsschaden

- Der Verkäufer eines Hauses kann sich dann nicht auf einen notariell vereinbarten Haftungsausschluss berufen, wenn er den Erwerber arglistig über Feuchtigkeitsmängel am Haus täuschte (z.B. mit dem Versuch, die eingeschränkte Bewohnbarkeit wegen Feuchtigkeit durch Alufolie hinter den Tapeten zu vertuschen). mehr

Grundlos gebremst - wer haftet?

- Bei einem Auffahrunfall haftet grundsätzlich derjenige, der auffährt. Bremst der Fahrer vor Ihnen jedoch ohne jeden Grund, haftet er für den entstandenen Schaden zu 30 Prozent. mehr

Schadensersatz bei privatem Filesharing eines Filmes begrenzt

- Macht ein Rechteinhaber wegen einer Urheberrechtsverletzung einen Lizenzschaden gegenüber einem privater Filesharer geltend, darf dieser nicht mit einem kommerziellen Lizenznehmer gleichgesetzt werden. Die Höhe des Schadensersatzes bestimmt sich nicht pauschal, sondern richtet sich nach den Umständen des Einzelfalls. mehr

Hände weg vom Sparbuch Ihres Kindes

- Das Geld auf dem Sparbuch gehört Ihrem Kind! Ihnen obliegt lediglich die Verwaltung des Geldes. Eltern machen sich daher auch dann schadensersatzpflichtig, wenn sie Geld vom Sparbuch Ihrer Kinder abheben, um Geschenke für die Kinder, Einrichtungsgegenstände fürs Kinderzimmer oder Urlaubsreisen mit den Kindern zu finanzieren. mehr

Autofahren nach Cannabiskonsum - Führerschein weg

- Auch bei nur gelegentlichem Cannabiskonsum kann die Fahrerlaubnis entzogen werden. Ab einer THC-Konzentration von 1ng/ml im Blut ist davon auszugehen, dass der Betreffende nicht zum Führen eines Fahrzeugs geeignet ist. mehr

Wann beginnt der Sonderkündigungsschutz bei einer Pflegezeit?

- Mit dem Sonderkündigungsschutz nach § 5 Abs. 1 PflegeZG haben Arbeitnehmer die Möglichkeit, pflegebedürftige nahe Angehörige in häuslicher Umgebung zu pflegen, ohne befürchten zu müssen, deshalb den Arbeitsplatz zu verlieren. Das Gesetz sieht vor, dass der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis von der Ankündigung bis zur Beendigung der kurzzeitigen Arbeitsverhinderung oder der Pflegezeit nicht kündigen darf. Für den Zeitpunkt der (vorherigen) Ankündigung gibt es keine Höchstfrist. mehr

Alle News anzeigen