Mieter haftet für vereisten Balkonabfluss

 - 

Es ist Sache des Mieters, dafür zu sorgen, dass der Balkonabfluss seiner Mietwohnung nicht durch Laub oder Eis verstopft. Handelt der Mieter nicht dementsprechend und kommt es hierdurch zu einem Wasserschaden in einer anderen Wohnung, muss er für den Schaden aufkommen.

Die Mieterin einer im vierten Obergeschoss gelegenen Wohnung hatte ihrer Vermieterin mitgeteilt, dass sie in den kommenden Wochen nicht zu Hause sei. Eine Freundin werde die Wohnung hüten.

Die während ihrer Abwesenheit herrschende klirrende Kälte hatte Folgen: Der Mieter der darunter liegenden Wohnung teilte der Vermieterin mit, dass vom Balkon der Oberwohnung Wasser in seine Wohnung eindringe. Die Mieterin könne er leider nicht erreichen.

Die alarmierte Feuerwehr stellte fest, dass der vereiste Balkonabfluss die Ursache des Übels war. Als die Mieterin in ihre Wohnung zurückkehrte, fand sie die Schadensersatzforderung ihrer Vermieterin in ihrem Briefkasten. Die hatte nämlich die Wohnung des Geschädigten bereits wiederherrichten lassen und dessen Mietminderung hinnehmen müssen.

Da die Mieterin nicht zahlen wollte, entschied das zuständige Amtsgericht, dass die Mieterin für den Schaden aufkommen muss. Denn es war ihre Aufgabe, dafür zu sorgen, dass der Balkonabfluss nicht durch Laub oder Eis verstopft (AG Neukölln, Urteil vom 5.10.2011, Az. 13 C 197/11).

URL:
https://www.rechtstipps.de/mieten-vermieten/mietalltag/mieter-haftet-fuer-vereisten-balkonabfluss