Volljährigenunterhalt: Studiengebühren sind Mehrbedarf

 - 

Seit Einführung der Studiengebühren gibt es Streit darum, wer diese Mehrkosten bezahlen soll. Sind sie vom allgemeinen Studentenunterhalt schon abgedeckt oder müssen Eltern noch zusätzlich löhnen?

Eine Jurastudentin aus Rheinland-Pfalz, einem Bundesland, das keine Studiengebühren verlangt, hatte ihr Studium in Baden-Württemberg angetreten. Hier gibt es nicht nur den Semesterbeitrag für das Studentenwerk, sondern auch Studiengebühren in Höhe von € 500,- und einen Verwaltungskostenbeitrag. All diese Kosten zusammen sollten von den Eltern zusätzlich getragen werden.

In einem erst dieser Tage bekannt gewordenen Urteil wurde quasi nebenbei entschieden, dass Eltern die Studiengebühren an einer staatlichen Hochschule zusätzlich zum ansonsten notwendigen Unterhalt zu leisten haben. Voraussetzung dafür ist allerdings, dass der/die StudentIn vor der Zahlung der Gebühr die Eltern dazu auffordert, diesen Betrag zu übernehmen. Weiterhin gilt natürlich auch, dass die Eltern bzw. ein Elternteil selbst finanziell ausreichend leistungsfähig sind (OLG KOblenz, Urteil vom 23.12.2008  11 UF 519/08).




Weitere News zum Thema

Weitere News zum Thema

schließen

Link empfehlen

Mit der Inanspruchnahme des Services willigen Sie in folgende Vorgehensweise ein:

Ihre eigene E-Mail-Adresse und die des Empfängers werden nur zu Übertragungszwecken verwendet - um den Adressaten über den Absender zu informieren, bzw. bei einem Übertragungsfehler eine Benachrichtigung zu übermitteln. Um einen Missbrauch dieses Services zu vermeiden, wird Rechtstipps.de die Identifikationsdaten (IP-Adresse) jedes Nutzers der versandten E-Mail in Form eines E-Mail-Header-Record (X-Sent-by-IP) beifügen und für einen Zeitraum von zwei Monaten speichern. Sofern Dritte glaubhaft machen, dass sie durch die Versendung eines Artikels im Rahmen dieses Services in ihren Rechten verletzt wurden, wird Rechtstipps.de die Identifikationsdaten zur Rechtsverfolgung herausgeben.