Fahrt zur Kita darf eine halbe Stunde dauern

 - 

Auch mit einem Kleinkind müssen Sie eine halbstündige Anfahrt zur Kindertagesstätte in Kauf nehmen. Dies gilt zumindest dann, wenn sich die Eltern mit dem Bringen und Abholen abwechseln können.

Die Stadt München hatte den Eltern eines 13 Monate alten Kindes einen Platz in drei Kindertagesstätten zur Auswahl angeboten. Alle drei Kitas sind für die Eltern mit öffentlichen Verkehrsmitteln in rund 30 Minuten zu erreichen. Auch für den Weg von der Kita zur Arbeitsstätte benötigen sie ungefähr eine halbe Stunde. Den Eltern des Kindes war das zu weit. Sie klagten auf einen weiteren Kita-Platz in der Nähe.

Das Verwaltungsgericht München entschied, eine halbstündige Fahrt mit den öffentlichen Verkehrsmitteln ist durchaus zumutbar. Allerdings berücksichtigte das Gericht auch, dass beide Eltern den gleichen Zeitaufwand fürs Bringen und Abholen benötigen, da sie beide bei demselben Unternehmen arbeiten. Sie können sich also problemlos mit dem Bringen und Holen des Kindes abwechseln, was den zeitlichen Aufwand für sie halbiert (VG München, Urteil vom 18.9.2013, M 18 K 13.2256 ).

Weitere News zum Thema

Weitere News zum Thema

schließen

Link empfehlen

Mit der Inanspruchnahme des Services willigen Sie in folgende Vorgehensweise ein:

Ihre eigene E-Mail-Adresse und die des Empfängers werden nur zu Übertragungszwecken verwendet - um den Adressaten über den Absender zu informieren, bzw. bei einem Übertragungsfehler eine Benachrichtigung zu übermitteln. Um einen Missbrauch dieses Services zu vermeiden, wird Rechtstipps.de die Identifikationsdaten (IP-Adresse) jedes Nutzers der versandten E-Mail in Form eines E-Mail-Header-Record (X-Sent-by-IP) beifügen und für einen Zeitraum von zwei Monaten speichern. Sofern Dritte glaubhaft machen, dass sie durch die Versendung eines Artikels im Rahmen dieses Services in ihren Rechten verletzt wurden, wird Rechtstipps.de die Identifikationsdaten zur Rechtsverfolgung herausgeben.