WEG: Kein Recht auf einen Pool

 - 

Der Bau eines Privatpools ist nicht vom Sondernutzungsrecht an einer Terrasse und Gartenoberfläche gedeckt. Vielmehr erfordert ein Pool auf der Terrasse die Zustimmung der übrigen Wohnungseigentümer.

Ein Wohnungseigentümer, der nach der Teilungserklärung das ausschließliche Sondernutzungsrecht an der Terrasse sowie der Gartenoberfläche innehatte, ließ auf der Terrasse eine tiefe, 4,5 x 5,5 Meter große Baugrube ausheben. Er wollte dort einen privaten Swimmingpool einbauen lassen. Eine Zustimmung der übrigen Wohnungseigentümer hatte er nicht eingeholt. Eine Wohnungseigentümerin verlangt nun den Rückbau der Baumaßnahmen, da das unter der Terrasse liegende Erdreich zum Gemeinschaftseigentum gehöre und ein Pool an dieser Stelle das Erscheinungsbild der Häuser verändere.

Das AG München gab der Wohnungseigentümerin Recht. Denn der Eigentümer ist lediglich Inhaber des Sondernutzungsrecht der Oberfläche des Gartens, also der Terrasse, aber nicht des darunterliegenden Erdreichs. Das ist auch absichtlich so gewollt und stellt keine "überraschende" Regelung dar. Oft befinden sich nämlich im Erdreich Versorgungseinrichtungen der Wohnanlage, die im Gemeinschaftseigentum stehen (z.B. eine Sickergrube).

Die anderen Wohnungseigentümer sind durch den Einbau eines privaten Pools auch beeinträchtigt. Denn durch den Einbau des Pools wird das Erdreich intensiver genutzt als vorher (AG München, Urteil vom 18.8.2015, 484 C 5329/15 ).

Weitere News zum Thema

  • Eigentümergemeinschaft kann Grundstück kaufen

    [] Wohnungseigentümer dürfen per Mehrheitsbeschluss darüber entscheiden, ob die Wohnungseigentümergemeinschaft ein Grundstück kauft oder nicht. Allerdings muss der Erwerb des Grundstücks ordnungsgemäßer Verwaltung entsprechen. mehr

  • Innenhof als Sondereigentum?

    [] Auch ein Innenhof kann im Sondereigentum eines Wohnungseigentümers stehen, selbst wenn er nicht überdacht ist. Entscheidend sind die konkreten Gegebenheiten. mehr

  • Eigenmächtige Sanierung: Wer zahlt?

    [] Lässt ein Wohnungseigentümer Gemeinschaftseigentum eigenmächtig sanieren, kann er nur dann Erstattung der Sanierungskosten verlangen, wenn die Sanierung ohnehin hätte vorgenommen werden müssen. mehr

  • Wohnungseigentümer kann Verlegung einer Wand verlangen

    [] Wurde bei Errichtung des Kellers von den Bauplänen abgewichen, kann ein Eigentümer von der Eigentümergemeinschaft die Versetzung einer Wand verlangen, sofern sich der Aufteilungsplan an den ursprünglichen Bauplänen orientiert und die für eine Versetzung erforderlichen Maßnahmen nicht außer Verhältnis zur Planabweichung stehen. mehr

Weitere News zum Thema

schließen

Link empfehlen

Mit der Inanspruchnahme des Services willigen Sie in folgende Vorgehensweise ein:

Ihre eigene E-Mail-Adresse und die des Empfängers werden nur zu Übertragungszwecken verwendet - um den Adressaten über den Absender zu informieren, bzw. bei einem Übertragungsfehler eine Benachrichtigung zu übermitteln. Um einen Missbrauch dieses Services zu vermeiden, wird Rechtstipps.de die Identifikationsdaten (IP-Adresse) jedes Nutzers der versandten E-Mail in Form eines E-Mail-Header-Record (X-Sent-by-IP) beifügen und für einen Zeitraum von zwei Monaten speichern. Sofern Dritte glaubhaft machen, dass sie durch die Versendung eines Artikels im Rahmen dieses Services in ihren Rechten verletzt wurden, wird Rechtstipps.de die Identifikationsdaten zur Rechtsverfolgung herausgeben.