eBay: Keine Löschung einer Negativbewertung im Eilverfahren

 - 

Eine Negativbewertung bei eBay kann im Eilverfahren nicht aus dem Weg geräumt werden, wenn der eBay-Verkäufer auf die Bewertung des Käufers umgehend reagiert hat.

Eine eBay-Kundin hatte einen Monitor zum Kaufpreis von 144,90 Euro erworben. Den Vertrag widerrief sie ordnungsgemäß und sandte das Gerät an den Computer-Händler zurück. Doch ihr Geld sah sie nicht wieder. Der Händler monierte, sie habe den zurückgesandten Monitor nicht ordentlich verpackt, so dass das Gerät beschädigt worden sei.

Die Käuferin veröffentlichte daraufhin bei eBay folgende Bewertung: "Finger weg!! Hat seine ware zurückerhalten, ich aber nie mein geld". Der Verkäufer erwiderte auf dieser Seite: "Fahrlässigkeit beschädigtes LCD bitte alles lesen auf unserer mich Seite Anfang". Zudem verlangte er von der Frau, die negative Käuferbewertung zu löschen, weil er deshalb Umsatzeinbußen erlitten habe. Die Löschung wollte er im Wege des einstweiligen Rechtsschutzes durchsetzen.

Doch das Oberlandesgericht Düsseldorf versagte den Löschungsanspruch im Eilverfahren. Die Bewertung darf bleiben. Denn das eBay-Bewertungssystem ermöglicht es den Vertragspartnern nun mal, im Konfliktfall unverzüglich die jeweils eigene Sichtweise zu schildern. Außerdem hat der Verkäufer bereits umgehend auf die Negativbewertung reagiert.

Im Übrigen hielt das Gericht die Aussage "hat seine ware erhalten, ich aber nie mein geld" im Kern für wahr. Auch die Bezeichnung "Finger weg" überschreitet nicht die Grenze zur Schmähkritik (OLG Düsseldorf, Beschluss vom 28. 2. 2011, Az. I-15 W 14/11).

 

 

Weitere News zum Thema

Weitere News zum Thema

schließen

Link empfehlen

Mit der Inanspruchnahme des Services willigen Sie in folgende Vorgehensweise ein:

Ihre eigene E-Mail-Adresse und die des Empfängers werden nur zu Übertragungszwecken verwendet - um den Adressaten über den Absender zu informieren, bzw. bei einem Übertragungsfehler eine Benachrichtigung zu übermitteln. Um einen Missbrauch dieses Services zu vermeiden, wird Rechtstipps.de die Identifikationsdaten (IP-Adresse) jedes Nutzers der versandten E-Mail in Form eines E-Mail-Header-Record (X-Sent-by-IP) beifügen und für einen Zeitraum von zwei Monaten speichern. Sofern Dritte glaubhaft machen, dass sie durch die Versendung eines Artikels im Rahmen dieses Services in ihren Rechten verletzt wurden, wird Rechtstipps.de die Identifikationsdaten zur Rechtsverfolgung herausgeben.