Wer haftet für Nachbarschaftshilfe und Gefälligkeiten?

Wer haftet für Nachbarschaftshilfe und Gefälligkeiten? Wer haftet für Nachbarschaftshilfe und Gefälligkeiten? Wer haftet für Nachbarschaftshilfe und Gefälligkeiten?
schließen schließen

Wer haftet für Nachbarschaftshilfe und Gefälligkeiten?

Wer haftet für Nachbarschaftshilfe und Gefälligkeiten?
Kundenbewertungen 1 2 3 4 5
  • PDF PDF-Dateien, 15 Seiten DIN-A4
  • EPUB EPUB-Datei, für eBook-Reader
  • Online Online-Direktansicht
  • PDF 15 Seiten DIN-A4
Erhältlich als Download
€ 3,99
In den Warenkorb
In den Warenkorb

Über das Produkt

Wer haftet für Nachbarschaftshilfe und Gefälligkeiten?

Ob Umzugshilfe, Haushüten oder Mitfahrgelegenheit: Gefälligkeiten unter Nachbarn und Freunden sind für viele selbstverständlich. Kaum einer macht sich darüber Gedanken, was passiert, wenn sich ein Helfer im Rahmen seiner Aktivitäten verletzt oder etwas zu Bruch geht. Das kann schnell teuer werden und plötzlich stellt sich die Frage nach der Verantwortung: Wer haftet? Kommt eine Versicherung für den Schaden auf?

Informieren Sie sich deshalb vorab über die rechtliche Seite der Nachbarschaftshilfe. Klären Sie zum Beispiel, ob das Haftungsrisiko für Sach- oder Personenschäden beschränkt oder ausgeschlossen werden soll. Hier kann es sinnvoll sein, dies vertraglich zu regeln. Kümmern Sie sich ebenso rechtzeitig um den richtigen Versicherungsschutz (z.B. für Bauhelfer).

Entscheidend ist die Grenze zwischen uneigennütziger Hilfe unter Freunden, aus der in der Regel keine besonderen Rechtspflichten erwachsen, und der darüber hinausreichenden Hilfeleistung, an die erhebliche Rechtspflichten geknüpft werden. Ob daraus im Einzelfall eine Einstandspflicht für den Auftraggeber bzw. den Helfer erwächst, können Sie anhand dieses Beitrags prüfen.

Diese Broschüre erhalten Sie als Online-Direktansicht in unserem Portal und als eBook zum Download (Dateiformat PDF und EPUB). Damit können Sie es auf allen gängigen eBook-Readern verwenden (z.B. Apple iPad, Tolino, etc.).


Inhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis

  • 1. Was verstehen Juristen unter Nachbarschaftshilfe?
    • 1.1 Hilfestellung hat auch eine rechtliche Seite
    • 1.2 Unentgeltliche und wechselseitige Unterstützung in Alltagsangelegenheiten
    • 1.3 Die Grenze zur Schwarzarbeit ist einzuhalten
  • 2. Treffen Sie klare Absprachen im Vorfeld
  • 3. Was gilt, wenn der Helfer einen Unfall erleidet?
    • 3.1 Unfallversicherungsschutz bei Nachbarschaftshilfe
    • 3.2 Der besondere Unfallversicherungsschutz für Bauhelfer
  • 4. Was gilt, wenn der Helfer mangelhaft arbeitet oder einen Schaden verursacht?
  • 5. Die Nachbarschaftshilfe im Einzelfall
    • 5.1 Wenn es um Hilfe rund um Haus und Grundstück geht
    • 5.2 Wenn es um private Umzugshilfe geht
    • 5.3 Wenn es um Hilfe bei Bauarbeiten geht
    • 5.4 Wenn es ums Babysitten geht
    • 5.5 Wenn es um die Beaufsichtigung von fremden Tieren geht
    • 5.6 Wenn es ums Auto geht

Ihr Logo auf diesem Titel

€ 3,99
In den Warenkorb
In den Warenkorb
alle Preise inkl. gesetzl. MWSt ggf. zzgl. Versandkosten
schließen

Link empfehlen

Mit der Inanspruchnahme des Services willigen Sie in folgende Vorgehensweise ein:

Ihre eigene E-Mail-Adresse und die des Empfängers werden nur zu Übertragungszwecken verwendet - um den Adressaten über den Absender zu informieren, bzw. bei einem Übertragungsfehler eine Benachrichtigung zu übermitteln. Um einen Missbrauch dieses Services zu vermeiden, wird Rechtstipps.de die Identifikationsdaten (IP-Adresse) jedes Nutzers der versandten E-Mail in Form eines E-Mail-Header-Record (X-Sent-by-IP) beifügen und für einen Zeitraum von zwei Monaten speichern. Sofern Dritte glaubhaft machen, dass sie durch die Versendung eines Artikels im Rahmen dieses Services in ihren Rechten verletzt wurden, wird Rechtstipps.de die Identifikationsdaten zur Rechtsverfolgung herausgeben.