Darf ein Nachbar überwachsendes Wurzelwerk kappen?

 - 

Ein Nachbar darf bei einer wesentlichen Beeinträchtigung im Wege der Selbsthilfe die Wurzeln von alten Bäumen kappen, damit auf seinem eigenen Boden wieder etwas wächst. Das gilt im Einzelfall selbst dann, wenn dadurch die Standsicherheit der Bäume beeinträchtigt wird.

Zwei Nachbargrundstücke wurden durch eine Baumreihe von 21 Fichten getrennt. Diese Bäume waren im Jahr 1979 gepflanzt worden und weisen zwischenzeitlich eine Höhe von 16 mauf. Der Grundstücksnachbar fühlte sich durch überhängende Äste wie durch auf sein Grundstück eindringendes Wurzelwerk wesentlich beeinträchtigt.

Die Klage auf Entfernung der Bäume hatte keinen Erfolg, ebenso die Kürzung auf 1,80 mHöhe – was faktisch dem Fällen gleichkäme, weil der alte Fichtenbestand bis auf ca. vier Meter Höhe keine Äste mehr aufweist.

Weil die Beeinträchtigung durch die Baumreihe weiter anhielt, griff der Nachbar zur Gartenschere. Im Wege der sogenannten Selbsthilfe schnitt er den Überhang der Äste ab und begann, auch die Wurzeln bis zur Grundstücksgrenze zu kappen. Dem wollten die Baumbesitzer Einhalt gebieten und klagten auf Unterlassung.

Das Oberlandesgericht Karlsruhe differenzierte in seinem Urteil: Die Äste dürfen nur soweit abgeschnitten werden, als sie an das Haus oder über die Dachrinne reichen. Ansonsten geht von den überhängenden Ästen keine erhebliche Beeinträchtigung aus. Insbesondere ändert sich hinsichtlich des Schattenwurfs laut Sachverständigengutachten nichts Wesentliches, wenn sie abgeschnitten würden.

Anders beim den Wurzeln, die hier über zwei Meter großflächig in das Nachbargrundstück hineinragen. Die übergewachsene Wurzeln dürfen entfernt werden, selbst wenn dadurch die Standsicherheit der Bäume beeinträchtigt und deren Fällung notwendig werden würde. Das steht nach dem Grundsatz von Treu und Glauben dem Selbsthilferecht nicht entgegen.

Denn das dichte Wurzelwerk macht hier eine Nutzung der betroffenen Gartenflächen nahezu unmöglich. Normale Zier- oder Nutzpflanzen haben bei diesen Bedingungen keine Chance, zu gedeihen. Auf die Anpflanzung sehr teurer oder pflegeintensiver Gewächse muss sich ein Nachbar aber selbst in einer gehobenen Wohnanlage nicht verweisen lassen (OLG Karlsruhe, Urteil vom 27.5.2015, 12 U 168/13 ).

Weitere News zum Thema

  • Nachbar haftet, wenn Grenzwand bei Abriss beschädigt wird

    [] Wird eine Grenzwand, an die vom Nachbargrundstück aus ein anderes Gebäude angebaut ist, beim Abriss des Anbaus beschädigt, haftet der Nachbar für dabei auftretende Schäden. Dies gilt auch für den Fall, dass es sich bei den Schäden um unvermeidliche Folgen des Abrisses handelt. mehr

  • Doppelhaushälfte: Grenzbalkon des Nachbarn ist hinzunehmen

    [] Wird dem einem Eigentümer einer Doppelhaushälfte ein Grenzbalkon genehmigt, kann der andere Eigentümer nicht dagegen vorgehen. Es liegt kein Verstoß gegen das Gebot der nachbarschaftlichen Rücksichtnahme darin begründet, dass über den Balkon auf das Nachbargrundstück eingesehen werden kann. mehr

  • Zum Anspruch von Nachbarn auf Kappen und Beseitigung von Bäumen

    [] Ein Grundstückseigentümer kann die Kappung von Bäumen bzw. die Beseitigung überhängender Äste an der Grundstücksgrenze nicht immer verlangen. Dem kann entgegenstehen, dass dem Nachbarn von der Gemeinde verbindliche Vorgaben für den Rückschnitt gemacht wurden (z.B. eine Höhenbegrenzung) oder dass keine ausreichende Beeinträchtigung des Grundstücks vorliegt. mehr

Weitere News zum Thema

schließen

Link empfehlen

Mit der Inanspruchnahme des Services willigen Sie in folgende Vorgehensweise ein:

Ihre eigene E-Mail-Adresse und die des Empfängers werden nur zu Übertragungszwecken verwendet - um den Adressaten über den Absender zu informieren, bzw. bei einem Übertragungsfehler eine Benachrichtigung zu übermitteln. Um einen Missbrauch dieses Services zu vermeiden, wird Rechtstipps.de die Identifikationsdaten (IP-Adresse) jedes Nutzers der versandten E-Mail in Form eines E-Mail-Header-Record (X-Sent-by-IP) beifügen und für einen Zeitraum von zwei Monaten speichern. Sofern Dritte glaubhaft machen, dass sie durch die Versendung eines Artikels im Rahmen dieses Services in ihren Rechten verletzt wurden, wird Rechtstipps.de die Identifikationsdaten zur Rechtsverfolgung herausgeben.