Geldforderungen außergerichtlich geltend machen was Sie über Fälligkeit und Verzug wissen sollten

Geldforderungen außergerichtlich geltend machen was Sie über Fälligkeit und Verzug wissen sollten Geldforderungen außergerichtlich geltend machen was Sie über Fälligkeit und Verzug wissen sollten Geldforderungen außergerichtlich geltend machen was Sie über Fälligkeit und Verzug wissen sollten
schließen schließen

Geldforderungen außergerichtlich geltend machen was Sie über Fälligkeit und Verzug wissen sollten

Geldforderungen außergerichtlich geltend machen was Sie über Fälligkeit und Verzug wissen sollten
Kundenbewertungen 1 2 3 4 5
  • PDF PDF-Dateien, 6 Seiten DIN-A4
  • Online Online-Direktansicht
  • PDF 6 Seiten DIN-A4
Erhältlich als Download
€ 3,99
In den Warenkorb
In den Warenkorb

Über das Produkt

Geldforderungen außergerichtlich geltend machen was Sie über Fälligkeit und Verzug wissen sollten

Es fängt an mit einer freundlichen Zahlungserinnerung, dann kommen ein bis zwei weniger freundliche Mahnungen. Zum Schluss kommt die Letzte Mahnung.

Wer dann immer noch nicht fällige Forderung zahlt, muss mit einem gerichtlichen Mahnbescheid rechnen. Natürlich bleibt es hier nicht bei der bloßen Geldforderung. Der Verzugsschaden kommt hinzu. Das sind in der Regel die üblichen Mahngebühren. Aber auch Rechtsanwaltskosten oder Inkasso-Kosten können hinzukommen.

Aber: Die Betonung liegt aber auf fällige Forderung. Wann eine solche vorliegt ist Gläubigern wie Schuldner nicht immer klar. Deshalb sollten Sie sowohl als Gläubiger als auch als Schuldner Bescheid wissen, was darunter zu verstehen ist.

Auch neigen insbesondere Inkassobüros dazu, bei der Berechnung des Verzugsschadens zu übertreiben. Lassen Sie sich nicht gefallen.

Und: Sind Sie einmal selbst in der Situation, jemandem zum Beispiel wegen eines Mietrückstandes eine Mahnung schreiben zu müssen, helfen Ihnen unsere Mustervorlagen bei der richtigen Formulierung.

Diese Broschüre erhalten Sie als Online-Direktansicht in unserem Portal und als eBook zum Download (Dateiformat PDF).


Inhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis

  • 1. Was Sie wissen sollten, wenn es ans Bezahlen geht
    • 1.1 Nichts ist umsonst, ...
    • 1.2 Wie detailliert muss eine Zahlungsaufforderung sein?
    • 1.3 Wann muss die Rechnung bzw. Zahlungsaufforderung beglichen werden, damit es nicht zum Verzug kommt?
    • 1.4 Welche Folgen hat der Verzug?
    • 1.5 Was gilt bei regelmäßigen Zahlungsverpflichtungen?
    • 1.6 Was gilt, wenn beim Schuldner nichts zu holen ist?
  • 2. Sollte man als Gläubiger einen Rechtsanwalt oder ein Inkassobüro beauftragen?

Ihr Logo auf diesem Titel

€ 3,99
In den Warenkorb
In den Warenkorb
alle Preise inkl. gesetzl. MWSt ggf. zzgl. Versandkosten
schließen

Link empfehlen

Mit der Inanspruchnahme des Services willigen Sie in folgende Vorgehensweise ein:

Ihre eigene E-Mail-Adresse und die des Empfängers werden nur zu Übertragungszwecken verwendet - um den Adressaten über den Absender zu informieren, bzw. bei einem Übertragungsfehler eine Benachrichtigung zu übermitteln. Um einen Missbrauch dieses Services zu vermeiden, wird Rechtstipps.de die Identifikationsdaten (IP-Adresse) jedes Nutzers der versandten E-Mail in Form eines E-Mail-Header-Record (X-Sent-by-IP) beifügen und für einen Zeitraum von zwei Monaten speichern. Sofern Dritte glaubhaft machen, dass sie durch die Versendung eines Artikels im Rahmen dieses Services in ihren Rechten verletzt wurden, wird Rechtstipps.de die Identifikationsdaten zur Rechtsverfolgung herausgeben.