Teilzeitarbeit: Keine Nachteile aufgrund geringerer Arbeitszeit

Teilzeitarbeit: Keine Nachteile aufgrund geringerer Arbeitszeit Teilzeitarbeit: Keine Nachteile aufgrund geringerer Arbeitszeit Teilzeitarbeit: Keine Nachteile aufgrund geringerer Arbeitszeit
schließen schließen

Teilzeitarbeit: Keine Nachteile aufgrund geringerer Arbeitszeit

Teilzeitarbeit: Keine Nachteile aufgrund geringerer Arbeitszeit
Kundenbewertungen 1 2 3 4 5
  • PDF PDF-Dateien, 22 Seiten DIN-A4
  • Online Online-Direktansicht
  • PDF 22 Seiten DIN-A4
Erhältlich als Download
€ 3,99
In den Warenkorb
In den Warenkorb

Über das Produkt

Teilzeitarbeit: Keine Nachteile aufgrund geringerer Arbeitszeit

Wollen Sie Ihre Arbeitszeit reduzieren oder suchen Sie einen Neben- oder Minijob? Dann sollten Sie zuerst klären, was ist eigentlich Teilzeitarbeit? Arbeiten Sie weniger als normal oder sind Sie geringfügig beschäftigt, gelten Sie als Teilzeitbeschäftigter.

Doch damit sind Sie kein Arbeitnehmer zweiter Klasse. Ihnen stehen dieselben Rechte zu wie Ihren vollzeitbeschäftigten Kollegen. Mitunter darf eine Leistung zwar anteilig gekürzt werden (z.B. Vergütung). Doch ein Teilzeitjob ist weder ein Grund für Benachteiligungen noch für eine Kündigung. Im Gegenteil. Teilzeitarbeitnehmer sind besonders schutzwürdig.

Als Teilzeitkraft können Sie sich deshalb auf die Regelungen des Teilzeit- und Befristungsgesetzes stützen. Und es gelten die allgemeinen Vorschriften des Arbeitsrechts - von der Regelung der Arbeitszeit bis zum Urlaub.

Die Reduzierung von Arbeitszeit ist gesetzlich geregelt. Sie haben Anspruch auf Teilzeitarbeit. Hier sollten Sie aber alle formellen und inhaltlichen Antragserfordernisse kennen. Damit Sie Ihren Teilzeitwunsch verwirklichen können.

Diese Broschüre erhalten Sie als Online-Direktansicht in unserem Portal und als eBook zum Download (Dateiformat PDF).


Inhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis

  • 1. Teilzeitkräfte dürfen nicht benachteiligt werden
  • 2. Wann gelten Sie als Teilzeitkraft?
    • 2.1 Sie arbeiten dauerhaft weniger als normal
    • 2.2 Sie sind geringfügig beschäftigt
  • 3. Sie haben ein Recht auf Teilzeitarbeit
    • 3.1 Die gesetzlichen Vorgaben sind strikt, doch schützen sie zugleich
    • 3.2 Stellen Sie Ihren Antrag form- und fristgerecht
    • 3.3 Ohne das O.K. des Arbeitgebers geht es nicht
    • 3.4 So wehren Sie sich gegen die Ablehnung
    • 3.5 Wann Sie zur Vollzeitarbeit zurückkehren können
  • 4. Ihre Rechte als Teilzeitarbeitnehmer
    • 4.1 Darauf sollten Sie bei Vertragsschluss achten
    • 4.2 Wenn es um die Arbeitszeit geht
    • 4.3 Wenn es um die Vergütung geht
    • 4.4 Wenn es um die betriebliche Altersversorgung geht
    • 4.5 Wenn Sie verhindert sind, zur Arbeit zu kommen
    • 4.6 Was gilt im Fall einer Krankheit oder bei einem Pflegeeinsatz?
    • 4.7 Wenn es um Ihren Urlaub geht
    • 4.8 Wenn es um eine Nebentätigkeit geht
    • 4.9 Wenn es um die Elternzeit geht
    • 4.10 Wenn es um die Kündigung geht
  • 5. Wie setzen Sie Ihre Rechte als Teilzeitkraft durch?

Ihr Logo auf diesem Titel

€ 3,99
In den Warenkorb
In den Warenkorb
alle Preise inkl. gesetzl. MWSt ggf. zzgl. Versandkosten
schließen

Link empfehlen

Mit der Inanspruchnahme des Services willigen Sie in folgende Vorgehensweise ein:

Ihre eigene E-Mail-Adresse und die des Empfängers werden nur zu Übertragungszwecken verwendet - um den Adressaten über den Absender zu informieren, bzw. bei einem Übertragungsfehler eine Benachrichtigung zu übermitteln. Um einen Missbrauch dieses Services zu vermeiden, wird Rechtstipps.de die Identifikationsdaten (IP-Adresse) jedes Nutzers der versandten E-Mail in Form eines E-Mail-Header-Record (X-Sent-by-IP) beifügen und für einen Zeitraum von zwei Monaten speichern. Sofern Dritte glaubhaft machen, dass sie durch die Versendung eines Artikels im Rahmen dieses Services in ihren Rechten verletzt wurden, wird Rechtstipps.de die Identifikationsdaten zur Rechtsverfolgung herausgeben.