Verkehrsunfall: Rechtliche Vorgehensweise bei Sach- und Personenschäden

Verkehrsunfall: Rechtliche Vorgehensweise bei Sach- und Personenschäden Verkehrsunfall: Rechtliche Vorgehensweise bei Sach- und Personenschäden Verkehrsunfall: Rechtliche Vorgehensweise bei Sach- und Personenschäden
schließen schließen

Verkehrsunfall: Rechtliche Vorgehensweise bei Sach- und Personenschäden

Verkehrsunfall: Rechtliche Vorgehensweise bei Sach- und Personenschäden
Kundenbewertungen 1 2 3 4 5
  • PDF PDF-Dateien, 27 Seiten DIN-A4
  • Online Online-Direktansicht
  • PDF 27 Seiten DIN-A4
Erhältlich als Download
€ 6,99
In den Warenkorb
In den Warenkorb

Über das Produkt

Verkehrsunfall: Rechtliche Vorgehensweise bei Sach- und Personenschäden

Selbst wenn die Schuldfrage bei einem Verkehrsunfall eindeutig geklärt ist, können Sie sich als Geschädigter nicht immer entspannt zurücklehnen. Die gegnerische Versicherung zahlt nicht gerne. Stellen Sie sich darauf ein, dass einzelnen Schadenspositionen zusammengestrichen werden. Lassen Sie sich aber nicht alles gefallen.

Beim Sachschaden gilt: Bei Bagatellschäden bis ca. 750,00 € (in manchen Gerichtsbezirken bis ca. 1.000,00 € ) gilt in der Regel der Kostenvoranschlag oder die Reparaturrechnung als Schadensnachweis. Bei höheren Schäden schalten Sie besser einen Sachverständigen ein. Das gilt insbesondere, wenn ein (wirtschaftlicher) Totalschaden zu befürchten ist. Die Kosten trägt die gegnerische Versicherung. Bei einem mitverschuldeten Unfall werden die Kosten anteilig übernommen.

Solange Sie wegen des Unfalls ohne Fahrzeug sind, steht Ihnen ein Mietwagen zu. Vergleichen Sie aber vorher die Preise. Sonst zahlt die Versicherung nicht alles.

Bei kurzzeitigem oder geringem Fahrbedarf (bis 25 km) sollten ein Taxi oder öffentliche Verkehrsmittel nehmen. Alternativ können Sie alternativ die sogenannte Nutzungsausfallentschädigung verlangen. Die Höhe richtet sich nach dem Fahrzeugtyp.

Diese Broschüre erhalten Sie als Online-Direktansicht in unserem Portal und als eBook zum Download (Dateiformat PDF).


Inhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis

  • 1. Verkehrsunfallhaftung – ganz schön kompliziert
    • 1.1 Wonach richtet sich die Haftung?
    • 1.2 Wer haftet zu welchen Anteilen?
    • 1.3 An wen wendet man sich als Geschädigter am besten bei mehreren Schadensverursachern?
  • 2. Wie werden die Schäden im Einzelnen ersetzt?
    • 2.1 Ihre Ansprüche und Pflichten als Geschädigter
    • 2.2 ABC der Schadensabwicklung beim Kfz-Unfall
  • 3. Wie setzen Sie Ihre Ansprüche praktisch durch?
    • 3.1 Melden Sie den Unfall so früh wie möglich der Versicherung
    • 3.2 Beziffern Sie den Schaden so genau wie möglich
    • 3.3 Wenn die gegnerische Versicherung Angebote macht
    • 3.4 Wenn der Weg zum Gericht unerlässlich ist
    • 3.5 Lassen Sie Ihre Ansprüche nicht verjähren
  • 4. Wann geht es ohne Versicherung?

Kundenbewertungen

Das sagen unsere Kunden zu diesem Produkt

Bewertung Kommentar

1 2 3 4 5

Anonymer Benutzer
am

Guter Ratgeber bei Verhandlung mit Versicherung

1 2 3 4 5

karlfriedrich
am

Kürzlich hatte ich einen (leichten) Verkehrsunfall. Der daraus entstandene komplizierte Vorgang, der auch Rechtsfragen aufwarf, hat mich zu diesem Produkt geführt. Ich gestehe gerne, daß mir die Rechtstipps der Anwältin Jutta Weber sehr hilfreich waren. Ich kann diese Broschüre guten Gewissens weiter empfehlen.

Ihr Logo auf diesem Titel

€ 6,99
In den Warenkorb
In den Warenkorb
alle Preise inkl. gesetzl. MWSt ggf. zzgl. Versandkosten
schließen

Link empfehlen

Mit der Inanspruchnahme des Services willigen Sie in folgende Vorgehensweise ein:

Ihre eigene E-Mail-Adresse und die des Empfängers werden nur zu Übertragungszwecken verwendet - um den Adressaten über den Absender zu informieren, bzw. bei einem Übertragungsfehler eine Benachrichtigung zu übermitteln. Um einen Missbrauch dieses Services zu vermeiden, wird Rechtstipps.de die Identifikationsdaten (IP-Adresse) jedes Nutzers der versandten E-Mail in Form eines E-Mail-Header-Record (X-Sent-by-IP) beifügen und für einen Zeitraum von zwei Monaten speichern. Sofern Dritte glaubhaft machen, dass sie durch die Versendung eines Artikels im Rahmen dieses Services in ihren Rechten verletzt wurden, wird Rechtstipps.de die Identifikationsdaten zur Rechtsverfolgung herausgeben.